background

Biosphärenreservat & Starlight

Wilde und unberührte Natur.

Die gesamte Insel Fuerteventura wurde zum Biosphärenreservat und Starlightreservat erklärt und besitzt eine große Fläche an unter Naturschutz stehenden Landschaften, die zum Träumen einladen. Naturdenkmäler, Naturschutzgebiete, Ackerfelder und Landschaften sowie Zeugen des vulkanischen Ursprungs der Insel wie z. B. Lavafelder (Malpaíses). In diesen Landschaften leben unzählige einzigartige einheimische Tier- und Pflanzenarten, die mit viel Arbeit und zahlreichen Umweltschutzinitiativen geschüzt werden.

reserva

Die gesamte Insel stellt ein großes Naturgut dar, das vor allem durch die gute Erhaltung einen besonderen Wert aufweist.

Über 353.000 Hektar mit außergewöhnlichen Landschaften sowie einzigartigen Tier- und Pflanzenarten, die sowohl in der Trockenheit als auch im Meeresraum zum Vorschein kommen. Die hohe Trockenheit verschiedener Naturlandschaften der Insel macht Fuerteventura zu einer der besten geopaläontologischen Beobachtungsstationen von Makaronesien. Hier befinden sich die meisten Lebensräume in Steppen- und Wüstengebieten des kanarischen Archipels. Trotz der überwiegenden Trockenheit besitzt die Insel eine große Biodiversität, da hier der Meeresraum die größte Artenvielfalt der Kanarischen Inseln aufweist. Kurzum: Fuerteventura ist ein nachhaltiges vorbildliches Urlaubsziel, wo die Erhaltung der traditionellen Werte und Bräuche und der Tourismus im Einklang sind. Es handelt sich um einen privilegierten Ort zur Erkundung von Vulkangebieten, in denen zahlreiche Fossilien von weltweiter Bedeutung und ca. 50 wissenschaftlich wertvolle paläontologische Fundstellen erhalten sind. Fuerteventura ist eines der größten halbtrockenen bzw. Wüstengebiete der ganzen Europäischen Union. Sie werden von den über 100 Kilometern fast unberührte Küste fasziniert sein.